Kräuter-Buschen,- Kränze binden und Teekräuter sammeln

Ein alter Brauch neu belebt 

Am 11.August 2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr findet ein Kräuterkurs zum Thema Kräuterbuschen statt. Das sind bildschöne , bunte,herrlich duftende Sträuße aus Heil- und Wildkräutern und Blumen die wir pflücken und kunstvoll zu Sträußen oder Kränzen binden werden.

Wer Lust und Interesse hat kann sich gerne noch bis zum  8.August anmelden.

Sommer ,Sonne, Regen,Fruchtbarkeit………

Der Garten auf dem Scheffehof ist zur Zeit wunderschön.

Nährendes Grün für Körper, Auge und Seele. Vielleicht vergessen wir es manchmal, vielleicht dringt es immer mal wieder in unser Bewusstsein, was wir den Pflanzen alles verdanken. Nicht umsonst werden sie im ältesten indogermanischen Schriftstück,“der Rigoveda“ , als Urmütter  angerufen, denn sie waren schon lange vor uns da. Sie schenken uns eine Atmosphäre, in der wir atmen können und ermöglichen uns so, überhaupt erst in Erscheinung zu treten. Immer schon war und ist unser Leben aufs engste mit den Pflanzen verbunden, sie liefern uns die Nahrung, Heilmittel, Material für Kleidung und Behausung und noch vieles mehr.

Es gibt viele Wege, auf denen wir die Pflanzen in unserer Ernährung verwenden können. Spitzwegerich, Gänseblümchen, Brennessel, Löwenzahn und Co., sind vom Frühjahr bis in den Herbst in der Küche einsetzbar. Blüten, Samen und Wurzeln sind heilkräftige und wohlschmeckende Nahrungsmittel.

“ Deine Nahrungsmittel seien Deine HeilmittelHippokrates

 

Am 23.06.2019 von 14-17 Uhr sind noch Plätze frei für den Heilkräuterkurs Ölauszüge mit Frischpflanzen für Körper und Küche. Anmeldung noch bis Freitag möglich.

Wildkräuter im März

Das Scharbockskraut

Ranunculus ficaria ( Hahnenfußgewächs)


Das Kraut besitzt einen sehr hohen Vitamin-C Gehalt. Ende Februar bis ca. Anfang April schmecken die Blätter am besten.Mit der Blüte bildet sich ein Giftstoff,das Proteanemonin, das die Blätter ungenießbar macht.Die Brut-und Wurzelknöllchen werden sorgfältig gereinigt,in der Pfanne angedünstet und als feine Zugabe zu Gemüse gegessen.

Ernten und verarbeiten

Die Inhaltsstoffe vieler Wild-und Heilkräuter erreichen in diesem Monat unterstützt von der Hitze der Sonne ihren Höhepunkt. Ein guter Zeitpunkt für das Sammeln des Wintervorrats.

Überall leuchten die orangeroten Beerenbüschel der Ebereschen. Die Früchte der Eberesche enthalten viel Vitamin C ,deshalb habe ich in diesem Jahr eine Ebereschen-Tinktur zur Stärkung der Abwehrkräfte angesetzt und werde aus den getrockneten Beeren vermischt mit Kokosfett und Rindertalg ein gutes Winterfutter für die vielen Vögel in unserem Garten machen.